Dienstag, 30. Juni 2009

edle resteverwertung

da die liebe sabine mir netterweise den rest des schicken japaners gespendet hat, konnte ich den gleich verwurschteln.

kennt ihr das: man findet einen stoff wunderschön, streichelt ihn, weil er so fühlig ist, betrachtet ihn, bügelt stundenlang drauf rum, weil er so schön schimmert - aber nienienie im leben würde man ihn selbst tragen. so gehts mir mit diesem stoff. irgendwie zu blumig, zu filigran, zu fein für mich.

eine allerliebste freundin meiner mama ist so ein persönchen, dem eine feine, filigrane, beblümte nette tasche gut stehen würde. und da meine mama momentan noch nicht so fit an ihrer neuen maschine und im allgemeinen ist, musste ich ran.

eine gute gelegenheit, auch mal die neue stickmaschine zu testen. meine güte, ich musste aufpassen, nicht mit dem kopf auf den tisch zu fallen beim beobachten des stickvorgangs ... hypnooooooooootisch wie das so geht. sticken hat definitiv suchtpotential. manchmal denk ich, ich sammel süchte: tragetücher, meitais, stoffe - und jetzt auch noch stickdateien. wo soll das nur enden?

Kommentare:

  1. Halli Hallo!
    Sag mal wo kaufst du denn deine Stickdateien?
    Mir geht es genauso: dieses Sticken ist faszinierend... :)

    Liebe Grüße
    Sabrina ausm Forum

    AntwortenLöschen
  2. unterschiedlich - diese ist aus der flower-serie von ginihouse. grüßle zurück!!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, toll! Die Stickmaschine ist bei dir jedenfalls gut aufgehoben.

    AntwortenLöschen
  4. Ey, wie hübsch!!! Schaut super aus. ...ich wünschte ich hätte ne Stickmaschine :)

    AntwortenLöschen