Montag, 4. Januar 2016

Delicia

Oft habe ich überlegt, dieses Blog dicht zu machen. Zu wenig Zeit, zu wenig Kreatives in meinem Leben, zu viele andere Blogs. Irgendwie ist diese Phase in meinem Leben wohl vorbei. Andererseits ist das hier ein Ort, der mir auch immer als Archiv diente für alles Selbstgemachte, das mag ich nicht einfach löschen. Also bleibt alles so, wie es ist, auch ich weniger hier bin.
Heute jedenfalls hab ich es geschafft, nicht nur was zu nähen, sondern auch noch das Großkind zum Bildermachen zu animieren und tatsächlich auch, alles nun zu verwurschteln. Tada: Ein Kleid für mich. Delicia von Erbsünde aus gut gelagertem Stoff und Stil Jersey. Super Schnitt, wird nochmal genäht.



Montag, 17. August 2015

Lady Kina

Drüberziehweste. Heute endlich in Einsatz, nachdem das Wetter mir die letzten Wochen schon beim reinen Anblick einer Weste die Schweißperlen auf die Stirn getrieben hat. Wolle ist ein Versuchskaninchen in petrol von der Wollmeise.









Donnerstag, 11. Juni 2015

Schäfchenkleid

Noch eine Frau Fannie. Bisher meine dritte, aber ich sehe enormes Potential. Diese Taschen sind mehrfach genial: Ich stecke wahlweise Hände, Schlüssel, "Geschenke" der Kinder und vor allem tolle Stoffreste hinein: hier ein Minirestchen eines alten Japanstöffchens, das ich bestimmt schon 5 Jahre hier liegen habe. Der Hauptstoff ist wabbeliger Strick von Stoff und Stil. 

Der Fotograf des Gabzkörperfoto hat leider die Fotografiergene seines Vaters geerbt.








Sonntag, 24. Mai 2015

Was lange währt

Seitdem ich vor Urzeiten einmal einer Freundin eine Geburtstagslintilla gestrickt habe, wollte ich auch eine haben. Das Muster von Martina Behm verspricht, wie fast alle ihrer Pattern, linke Maschen freies Stricken und einen schönen Rüscheneffekt. Ich mag das Resultat wirklich sehr, es ist ein Tuch, das man eher nicht über die Schultern legt, sondern eng, mit baumelnden Spitzen, um den Hald trägt. Davon hab ich auch noch nicht so viele. Dass das Tuch rund anderthalb Jahre bis zur Fertigstellung gebaucht hat, liegt daran, dass es einfach laaaaaangweilig zu stricken ist. So musste ich zwischendrin halt noch ein paar andere Dinge produzieren. Jetzt liegt es aber erst mal rum bis Herbst, denn langsam wird es hier warm, endlich.
Wolle ist Wollmeise Pure in einem nicht näher definierten Dunkelrot.







Samstag, 23. Mai 2015

MeMadeMittwoch

Seit hundert Jahren mal wieder und gleich unter erschwerten Bedingungen. 
Alle Kinder durften gestern Nachmittag TaoTao schauen (3 Folgen, so lange hat's mit Schnitt kleben, ausschneiden, zuschneiden und nähen letztendlich gedauert - ein schnelles Kleid also eigentlich), weil Mama Lust hatte, sich ein Kleid zu nähen. Der Schnitt, Frau Fannie von schnittreif, lag hier schon länger und gestern überkams mich. Hat den Kindern weniger was ausgemacht, mal eben ein bisschen fern zu sehen außer der Reihe, außer No3, die mit knapp 2 halt noch nicht so konzentriert fernsieht, wie die beiden Großen. Neben nähen war ich also auch mit No3 beschäftigt. Gut, dass das Kleid wirklich simpel ist. Ich mag die Taschen total gerne. Leider hatte ich nur noch ganz wenig von dem Kokka-Stoff, sodass sie nicht gleichfarben sind, aber egal. Der Stoff des Kleides ist ein ganz angenehmer Sommerswest von Stoff und Stil. Gesäumt hab ich nach außen, weil ich das Innere recht hübsch finde. Auch das Fotografieren heute war schwierig: kein Fotograf zur Stelle, wuselndes schon etwas mittagsschlafmüdes Kleinkind um mich rum. Na ja, ich denke, man bekommt einen Eindruck. Hätte ich eine Nummer kleiner genäht, läge das Kleid sicher eleganter um mich, ich wollte aber was Nequemes, Röllchenverdeckendes, Aufdembodenspieltaugliches. Passt also.


Hier die anderen schön Benähten zum Stöbern: Klick