Freitag, 21. November 2014

Dankesschal


Dieser Stockholm Scarf (Wollmeise DK in Himbeere) ziert nun den Hals des besten Au-pair-Mädchens der Welt. Ich hoffe, er tut seinen Dienst und wärmt im kalten deutschen Winter, der doch ein wenig kühler ist als der georgische. Dieses Mädchen gar mir der Himmel geschickt und ich könnte jetzt schon losheulen, wenn ich an den nächsten September denke, wenn sie uns wieder verlassen wird.



Samstag, 8. November 2014

Weiter

Mir fällt nichts witzig-kreatives ein, um die monatelange Blogabstinenz zu erklären. Kind drei (und natürlich auch eins und zwei), ein erneuter Umzug und ein neuer Job sind vielleicht gute Ausreden. Aber nun sind doch wieder zwei größere Projekte fertig geworden, die ich gerne zeigen mag. Dies und das hab ich auch zwischendurch genäht, aber wenn Zeit so knapp ist wie hier, fotografiere ich nur im Idealfall.
Aber heute hat's geklappt.
Das kuscheligste Tuch in meiner Tuchriege: Groovy aus reinem Kaschmir. Da nun meine Haare heller sind, passt das auch optisch. Ich habe seit Ostern dran gestrickt, da hatte mir meine Mutter das Garn geschenkt. Endlich fertig.





Und ein Knotenkleid aus Klecksjersey von Stoffundstil. Immer noch mein Lieblingsschnitt. 




Ich hoffe auf einen Winter, in dem ich ein bisschen mehr geschafft bekomme. Zeigenswertes meine ich.

Sonntag, 12. Januar 2014

Halsschmeichler

Diesmal für mich. Stockholm Scarf aus Wollmeise DK in der Farbe Heavy Metal. Seit Fertigstellung fast jeden Tag getragen. 




Ich denke, diesen Winter werde ich nicht, wie eigentlich geplant, den dritten Nuvem anschlagen. Ich stricke gerade ein anderes Monsterprojekt, eine Stola aus ganz fluffiger, wunderschöner Alpacawolle von Isager. Ein kleiner Vorgeschmack:


Mittlerweile bin ich bei Farbe Nr.2 angekommen.

Und sonst so? Gibt es sehr viel zu berichten, aber erst in ein paar Tagen. Spannend alles grade.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

kuschelpuschelcowl am RUMStag

warm, puschig, interessant zu stricken. tolle wolle. 
wolle: wollmeise merino DK in der farbe neptun dark. 
der nächste in dunkelgrau ist schon angeschlagen.

mehr text geht grade nicht weil akuter vorweihnachtsstress.


 




wer heute sonst noch RUMSt: bitteschön.

Sonntag, 17. November 2013

Schattenrisskissen

Damit Oma und Opa ihre Enkel wenigstens in Kissenform täglich abends auf der Couch haben, habe ich Schattenrisskissen genäht. Das dritte Kissen gibt es dann, wenn No3 ein bisschen stiller hält, zu Weihnachten. Es war eigentlich ganz einfach, einen kleinen Trick habe ich angewandt. Die Köpfe sind aus festem Jeans und die gerippten Kissen vom Schweden. Ich finde erstaunlich, wie gut man die Kinder wiedererkennt.