Montag, 30. September 2013

Verlassen

Nicht nur mein Blog hat mich seit Monaten nicht mehr gesehen, so geht es einigen. Wir haben unser altes Leben hinter uns gelassen, sind gegangen und haben neu angefangen. Nicht freiwillig, aber ohne große Alternative. Von der Mosel an den Alpenrand.  So langsam krieche ich auch meiner Schockstarre, die mich gefangen gehalten hat - einen (mittel)alten Baum pflanzt man nicht so ohne weiteres um. Mittlerweile vermisse ich nicht mehr jeden Tag, jede Stunde mein altes Leben, nur noch ab und zu. Meine Familie, meine Freunde, meinen Job, meine Stadt, meine Trampelpfade des Lebens, die ich in 33 Jahren am selben Ort erlaufen hatte. Alle weg. Ich gehe neue Wege jetzt.
Manches ist aber noch so wie es war. Ich nähe noch und ich stricke auch noch. Und jetzt blogge ich auch wieder. 

Vom Kinderkleiderberg, der in den letzten beiden Wochen entstanden ist, zuerst mal die Lieblingskleidchen (nach Erbsprinzessin). So nach und nach zeig ich dann den Rest. 

















Kommentare:

  1. Oh weh du armes, das stelle ich mir auch echt schwer vor. Aber wo die eine tuer sich schliesst öffnet dich eine andere. Blöder spruch, aber wirklich wahr ,-). Super suesse kleidchen.......alles gute euch ....lg myri

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh,das hört sich ja nicht sehr berauschend an! Kopf hoch...schön wieder was von dir zu sehen,tolle Kleider die du gezaubert hast!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süße Kleidchen hast du da gezaubert, liebe Verena. Die stehen deiner Kleinen bestimmt ganz gut. Ich habe ja schon auf Facebook von eurem Umzug gelesen und mich immer gefragt, warum das so plötzlich (zumindest hörte es sich plötzlich an) kam?! Ich habe zumindest gedacht, dass es vielleicht so ne Art alter Traum war, in den Süden Deutschlands umzusiedeln. Hier lese ich jetzt, dass es wohl gar nicht freiwillig war. Das tut mir Leid und ich hoffe, dass die Gründe dafür nicht allzu schlimm sind (da geht einem ja direkt ganz viel durch den Kopf). Ich wünsche euch jedenfalls ganz feste, dass ihr euch ganz schnell wohlfühlt wie zu Hause und ganz viele liebe Menschen kennenlernt.
    LG, Olivia

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, du Liebe...
    ich hoffe, ihr lebt euch ganz schnell ein und die Fremde wird ein kleines Stück Heimat...
    Ganz liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  5. Hey, hallo! Das hört sich ja gar nicht gut an!
    Obwohl ich damals die alte Stadt ganz freiwillig verlassen hab, hat mich der Alpenrand auch in eine kulturelle Schockstarre versetzt. Das hat er leider so an sich! An Trier kommt halt nix so schnell ran...
    Gutes Umgewöhnen!
    LG Zora

    AntwortenLöschen
  6. Waaaas?
    Weg von hier? :(
    Das macht ein eventuelles Kaffeedate aber jetzt erheblich schwieriger....
    Ich wünsche Euch, dass Ihr Euch ganz schnell einlebt - am Alpenrand wäre mir da tendeziell immer noch deutlich lieber als anderswo!

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe gerade erst gelesen, dass Du umgezogen bist. Ich hoffe, ihr habt Euch schon ganz gut eingelegt. Wir sind auch vor mittlerweile schon 9 Jahren hierher gezogen und nun endlich ein einigermaßen gutes soziales Netz aufgebaut. Das ist echt schwierig ... mittlerweile nenne ich einige Leute hier auch Freunde.
    Vielleicht schaffst Du es ja am 20. Oktober zum Stoffmarkt nach Freising, da gibt es den von nette (regenbogenbuntes) organisierten Bloggertreff im Cafe und vielleicht findest Du ja Gleichgesinnte aus Deiner Nähe!
    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen