Dienstag, 24. November 2009

verhüllt und enthüllt

hab ich in den letzten tagen. ok, das enthüllen ging wesentlich schneller als der verhüllen. aber von vorne:

ich bin keine geschäftsfrau. deshalb fällt es mir auch immer sehr schwer, mich (außer von meinem arbeitgeber - das ist die kirche, die hat schließlich genug auf der hohen kante) für irgendwas entlohnen zu lassen. zumindest im herkömmlichen sinne. wenns bei trageberatungen ums finanzielle geht, sage ich am ende oft: "ach, bring mir beim nächsten mal, wenn wir und sehen einfach was süßes mit".

am freitag kam eine bezahlung der kulinarischen art. plus auch noch was für die äußerliche behandlung der schwangeren rundungen. ich habe noch nie so leckere pralinen gegessen. die luxemburger verstehen scheinbar was davon. schwupps, war die kiste leer:

dann hab ich mich frisch gestärkt ans werk gemacht, denn die gute susanne hat nicht nur was leckeres dabei gehabt, sondern auch noch zwei u-heft-hüllen in auftrag gegeben:

wenn ich nicht auf eine overlock sparen würde, würde ich eine kiste pralinen als bezahlung gerne annehmen!

Kommentare:

  1. Oh, Pralinen aus Luxemburg hab ich noch in sehr guter Erinnerung. Mein Paps hat früher da gearbeitet und hat am WE oft Cote D'Or Schoki oder eben Pralinen mitgebracht. Lecker, Lecker.....

    AntwortenLöschen
  2. Ui, lecker! So was schaffe ich auch, dazu muss ich nicht mal schwanger sein :-)

    Die Hüllen sind super, v.a. die erste ist wunderschön!

    AntwortenLöschen