Samstag, 6. August 2011

abgearbeitet

ich habe einfach zu wenig zeit. hier liegen noch nähleichen von vor dem urlaub. ich weiß nicht wie es euch geht, aber mich blockiert sowas. ein paar weniger sind es immerhin geworden: das zugeschnittene klein-fanö, das es nicht mehr mit in den koffer geschafft hat, ist jetzt tragbar. ich liebe diesen schnitt. diesmal ohne raffung vorne, aber mit plusterärmchen.

dann hängt endlich ein vorhang im flur. der zweite ist noch nicht mal zugeschnitten. so muss es aber jetzt erst mal gehen. immerhin kann man jetzt die wüste garderobe und das stinkkatzenklo verdecken.

und ich hab zum ersten mal gequiltet. einen kleinen läufer für unsren esstisch (o-ton großkind: "das ist aber eine schöne tischdecke. schöner als die alte!"). mehr aus zufall (idee entdeckt beim durchforsten einiger alten burdas), ziemlich unbedacht und unvorbereitet und deshalb auch echt stümperhaft. aber das macht ja spaß! ich hab mir zwar fast in die hand gestochen beim maschinenquilten, aber cool ist das schon. wenn man den dreh raus hat. aber mal eine frage an die erfahrenen quilterinnen: für große projekte braucht man eine spezielle maschine, oder? oder sollte man das stilecht nur per hand machen? ich würde so gerne mal einen riesigen bunten quilt machen. wenn ich mal groß bin. hach ja...

Kommentare:

  1. Juhuuuuu,
    also ich hab keine NÄhleichen, ich habe NÄhberge. Teilweise liegen hier UFOS die sind schon mehrere Jahre alt.
    Übrigens sind deine Sachen sehr sehr schön. Und die Tischdecke super!!!!
    Wenn du eine große Decke mit der Maschine quilten willst, ist das a und o richtig zu heften und gut zu heften, sonst verschiebt sich alles. Dann brauchst du eine Nähmaschine mit einem langen NÄharm, damit du die Decke auch drunter bekommst. Ansonsten halt mit der Hand quilten. Dauert zwar laaaaange, aber macht auch Spaß. Oder man kann die Decke auch Quilten lassen. Kostet halt. Oder man kann auch Quilts nähen, da näht und quiltet die einzelnen Teile und näht sie dann am Schluß alle zusammen, das sind Ragtime-Quilts, wo dann die Naht ausfranst. Total schön und so einer steht auch noch auf meiner Wunsch-Do-do-Liste.

    LIebe Grüße Myri

    AntwortenLöschen
  2. meine güte, dein tischläufer ist ja genial! ich quilts begeistern mich ja nicht so übermäßig, aber das ist dir wirklich gut gelungen. vielleicht sollte es lieber unperfekt bleiben ;) und nähleichen, ja, ehm... blockieren mich auch. vor allem der stapel mit "hat ein loch oder die naht löst sich auf". den arbeite ich dann ab, wenn ich mal groß bin ;)

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön geworden. der läufer ist ja hammer-toll.

    AntwortenLöschen