Samstag, 11. September 2010

immerhin



wenns mit dem stricken schon nicht so klappt, wie ich will, so muss dennoch eine passende umverpackung fuer den krempel her. reicht schon, wenn die ganze wohnung voll mit stoffstapeln liegt. da lassen sich nadeln und wolle (noch haelt sich mein bestand in ueberschaubaren grenzen. noch... ich ahne da schon was) einfacher in ordnung halten.
schon lange wollte ich griseldas tolles freebook ausprobieren, hatte aber immer schiss vor dem aufzufaedelnden reissverschluss. tatsaechlich hat das auch am laengsten gedauert bei diesem projekt. aber beim naechsten mal, weiss ich ja jetzt wie es am schnellsten geht.



Kommentare:

  1. Wie das meiste hier ist die Tasche natürlich toll geworden.
    Genauso geht es mir auch immer: Dieses Grauen vor dem Auffädeln des RV! Jedes Mal denke ich, dass ich es jetzt aufgebe, aber just in dem Moment funktioniert es doch!
    Vielleicht traue ich mich - nach der Atomium-Tasche und dem Geldbeutel - auch noch an das freebook;)
    LG.
    kritzelköpfchen

    AntwortenLöschen
  2. Sieht suuuuper toll aus, deine Tasche:-).
    Hab auch n bisschen das häckeln angefangen, damit man was zum anbändeln hat an Täschchen oder so...Und so eine Tasche wäre da für meine Wolle auch perfekt!
    Mal gucken ob ich mich mal da ran traue...:-)

    Liebe Grüsse, Biene

    AntwortenLöschen